Deine Balance finden: Was es bedeutet & warum es dich interessieren sollte

Hast du jemals den Rat bekommen, deine Balance zu finden? Und dachtest dir: Willst du mich veräppeln?! Zunächst einmal: Was soll das überhaupt heißen?! Und zweitens: Als berufstätige Mutter ist es mein normaler Alltagszustand, nicht in Balance zu sein!

In diesem Artikel geht es um die Bedeutung von Balance. Basierend auf den alten Wissenschaften von Ayurveda und TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) erfährst du, was in Sachen Balance und Dysbalance als normal gilt und welche Art von Ungleichgewicht schädlich sein kann.

Wenn du dich schon immer gefragt hast, ob du in Balance bist oder nicht, welcher Zustand von (Un-)Gleichgewicht als normal gilt und ob du kurz davor stehst, Working Mom Burnout zum Opfer zu fallen, dann möchtest du weiterlesen!

Wann gerätst du aus der Balance?

Das Reden darüber, ob man in Balance ist oder nicht, wird oft als esoterisches Geschwätz abgetan. Wenn man jedoch über Stresslevel, Burnout, Work-Life-Balance oder mentale Überlastung spricht, geht es um genau dasselbe Thema. Letztlich kommt es darauf an, wie viel Gepäck man stemmen kann, was zu viel ist und was nicht genug.

Leider haben wir uns daran gewöhnt, diesen „esoterischen Unsinn“ nicht ernst zu nehmen, was einer der Gründe dafür ist, dass wir verlernt haben, zu fühlen, was gut und schlecht für uns ist und entsprechend dieser Wahrnehmung zu handeln.

Burnout ist heutzutage ein weitverbreitetes Phänomen. Und doch – oder gerade wegen dieser Entwicklung – ist die Idee, in Balance zu sein, zu einer leere Worthülse mutiert.

Dabei könnte das Verständnis von Balance nicht einfacher sein. Wir brauchen auch keine Experten, die für uns diagnostizieren. Denn letztlich können nur wir selbst erspüren, ob wir ausgeglichen sind oder nicht.

Lass uns über einige unstrukturierte, aber aufschlussreiche Beispiele sprechen:

Ich behaupte, dass du, liebe Working Mom, aus der Balance geraten bist, wenn

  • du häufig krank bist, insbesondere chronisch krank
  • du sehr regelmäßig oder konstant niedrige Emotionen hegst wie Wut, Frustration, Hass, Eifersucht, Neid, Angst, Selbstzweifel usw.
  • du Dinge isst und trinkst, die nicht zuträglich sind für deine Konstitution (im Ayurveda meinen wir damit deinen natürlichen und aktuellen Seinszustand)
  • du nicht gerne zur Arbeit gehen möchtest (aus welchen Gründen auch immer), aber trotzdem gehst
  • du Freundschaften oder Familienkonstellationen hast, die dich belasten, z.B. Freunde, die dich aufgrund unterschiedlicher Ansichten zu einem bestimmten Thema unter Druck setzen
  • du dir um die Kinder oder finanziell Sorgen machst und in der „Sorgenschleife“ feststeckst
  • du Bedürfnisse hast (z. B. dich ausruhen, Sport treiben, Freunde treffen), diese aber aus familiären und zeitlichen Gründen nicht in die Tat umsetzt
  • Wetter oder Jahreszeit hart für dich sind (z. B. wenn es heiß ist und du die Hitze nicht gut verträgst)
  • du dich in einer Umgebung befindest, die unangenehm, schädlich, vielleicht sogar giftig ist (z. B. an einem Ort, an dem die Luft nicht frisch ist, an dem es kein Sonnenlicht gibt usw.)

Die Liste ist endlos…

Siehst du dich in einem dieser Beispiele wieder? Oder sogar in mehreren? Was haben sie gemeinsam?

Alle diese Situationen und Konstellationen und Kontexte sowie körperlichen und mentalen und emotionalen und spirituellen Seinszustände können unterschiedliche Arten von Stress verursachen. Und Stress bedeutet Dysbalance.

So einfach ist das.

Jetzt sagst du: Dann bin ich ja ständig aus dem Gleichgewicht! Täglich!

Und ich sage: Ja, genau. Das ist mein Punkt.

Und jetzt sagst du: Da kann ich aber nichts tun. So ist das Leben als berufstätige Mutter eben.

Natürlich kannst du argumentieren, dass mein Verständnis von Balance viel zu eng ist, denn wenn nicht, dann bedeutet das in Konsequenz, dass das Leben als Working Mom gleichzustellen ist mit Dysbalance – und das kann ja nicht sein, oder?!

Bevor ich darauf eingehe, lass uns „Balance“ nochmal genauer definieren.

Balance-Definition

Das Symbol von Yin & Yang, das als theoretische Grundlage der TCM dient, beschreibt, was Balance eigentlich bedeutet. Es wird als Kreis dargestellt, der schwarz und weiß ist, wobei ein schwarzer und ein weißer Teil ineinander übergehen. Im schwarzen Teil gibt es einen weißen Punkt und im weißen Teil einen schwarzen.

Wahrscheinlich kennen wir alle dieses Symbol, haben aber völlig vergessen (oder nie wirklich gewusst), was es bedeutet. Die Grundidee dieses relationalen Konzepts aus der alten chinesischen Philosophie besteht darin, dass es zwei unterschiedliche Formen von Energien gibt, nämlich Yin und Yang, die Lebenskräfte wie weiblich und männlich, Nacht und Tag, Mond und Sonne, Wasser und Feuer usw. repräsentieren.

Diese Kräfte stehen in bestimmten Verhältnissen zueinander. Sie

  • vereinen sich miteinander
  • sind Gegensätze zueinander
  • sind voneinander abhängig und unterstützen sich gegenseitig
  • verbrauchen sich gegenseitig
  • wandeln sich ineinander um

Die Kernbotschaft lautet: Die eine Energie kann ohne die andere nicht existieren, keine ist besser als die andere, und alles ist ständig in Bewegung, es gibt ständige Veränderung – ein dynamisches Gleichgewicht. Und wissen wir nicht alle, dass Veränderung die einzige Konstante im Leben ist?!

Dieses uralte und dennoch weltweit bekannte Konzept von Yin & Yang besagt, dass es normal ist, aus dem Gleichgewicht zu geraten und dass unser KörperGeistSeelen-Komplex die Fähigkeit besitzt, sich immer wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Wir tun etwas oder es passiert uns etwas, wir geraten aus dem Gleichgewicht, aber mithilfe unserer KörperGeistSeelen-Intelligenz sind wir stets in der Lage, Balance wiederherzustellen.

Von Natur aus befinden wir uns in einem natürlich-normalen Balance-Dysbalance-Flow.

Das Balance-Problem arbeitender Mütter

Leider besteht das Problem darin, dass wir berufstätigen Mütter zu oft, zu dramatisch und zu langandauernd aus der Balance geraten. Deshalb ist es schwieriger geworden, wieder ins Gleichgewicht zurückzufinden.

Also ja, laut Yin und Yang ist es normal, aus dem Gleichgewicht zu geraten. ABER: Es geht um die Qualität bzw. das Ausmaß (wie dramatisch), um die Zeit (wie lange) und die Häufigkeit (wie oft).

Ich schlage daher vor, die „Balance Lücke“ zu verringern, also die Lücke zwischen dem natürlich-normalen Balance-Dysbalance-Flow und dem Working Mom Balance-Dysbalance-Flow.

Wenn sich Dysbalance zu deinem normalen Alltagszustand entwickelt hat, ist die Gefahr höher, Working Mom Erschöpfung oder gar Burnout zum Opfer fallen.

Balance-Test

Du brauchst keine andere Autorität, um für dich festzustellen, ob du aus dem Gleichgewicht geraten bist oder nicht, ob du den natürlich-normalen Balance-Dysbalance-Flow oder den Working Mom Balance-Dysbalance-Flow lebst. Du bist deine eigene Gesundheits- und Balance-Expertin. Wieso? Weil nur du weißt, wie du dich fühlst.

Dennoch kann es schwierig für dich sein zu beurteilen, ob du ausgeglichen bist oder nicht. Der Grund dafür ist, dass wir dazu neigen, die Zeichen unseres KörperGeistSeelen-Komplexes zu ignorieren oder gar nicht erst wahrzunehmen. Wenn wir aus der Balance geraten, erhalten wir zahlreiche Signale und Botschaften, auf die wir jedoch meist nicht reagieren.

Interessiert daran, wieder fühlen zu lernen? Dann mach meinen  Balance Test und gehe die Liste der Fragen durch. Sie helfen dir dabei, ein Gefühl für deinen eigenen Balancezustand zu entwickeln.

Wenn du dir einiger Ungleichgewichtsindikatoren in verschiedenen Lebensbereichen – Lebensstil, tägliche Gewohnheiten und Routinen, Ernährung, Gesundheit, Beziehungen, Denkweise u.v.m. – bewusst wirst, kannst du deinem Wohlbefinden wieder mehr Aufmerksamkeit schenken.

Der Balance Test ist ein ganzheitliches Tool, das dich dabei unterstützt, selbst zu erkennen, ob dein aktueller körperlicher, geistiger, emotionaler und spiritueller Zustand natürlich-normal oder Working-Mom-normal ist.

Balance wiederherstellen

Natürlich-normale Balance bedeutet, dass manchmal alles zu viel ist. Manchmal ist das Leben stressig, unbefriedigend und chaotisch. Manchmal fühlen wir uns niedergeschlagen, frustriert und einfach nur genervt. Und manchmal werden wir krank oder leiden unter gesundheitlichen Problemen, die hartnäckig und schwer zu bewältigen sind. Und Balance bedeutet auch zu wissen, was wir tun und denken können, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen.

„Manchmal“ ist etwas ganz anderes als „permanent“. Die relevante Frage lautet: Kennst du die Prinzipien und wendest sie auch an, die du brauchst, um trotz deines stressigen Alltags wieder ins Gleichgewicht zu kommen? Was genau benötigt dein hoch individueller und einfach einzigartiger KörperGeistSeelen-Komplex, um wieder zur Balance zu finden?

Gerne unterstütze ich dich dabei, deine individuelle Balance wiederherzustellen und damit deine Erschöpfung zu überwinden. Buche einen Call oder schreib eine Nachricht – ich freue mich drauf!

Herzliche Grüße & Namasté,

Claudia

Dr. phil. Claudia Burger

14. Februar 2024

Hi, ich bin Claudia

Ehemalige Wissenschaftlerin, jetzt spiritueller Gesundheitscoach für erschöpfte Karrierefrauen mit Kind und verhelfe Dir zu mehr Energie, ganzheitlicher Gesundheit, Lebensfreude & wahrer Selbsterfüllung.

Lies doch auch…

Woman by Nature: Lebe Dein Weibliches Ur-Potenzial

Woman by Nature: Lebe Dein Weibliches Ur-Potenzial

Lebst Du bereits Dein volles Potenzial? Schwer zu sagen, oder? Was IST Dein wahres Potenzial, und woher weißt Du, ob Du es bereits ausschöpfst? Dieser Artikel definiert, was ich unter Woman by Nature verstehe und zeigt auf, welches weibliches Ur-Potenzial Du besitzt,...

mehr lesen
Schluss mit Burnout! Überwinde deine Erschöpfung

Schluss mit Burnout! Überwinde deine Erschöpfung

Bist du dauerhaft erschöpft, überfordert & einfach gestresst? Ist einfach alles zu viel? Und leidest du unter Gesundheitseinschränkungen wie Verdauungs- oder Gewichtsproblemen, Menstruationsbeschwerden, Depression, Energielosigkeit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen...

mehr lesen